Die Umwelt liegt uns am Herzen

Wir stellen Ihre FotobĂĽcher und vieles mehr nachhaltig her

Für HappyFoto waren der Umweltschutz und vor allem der sorgsame Umgang mit Ressourcen schon seit jeher wesentliche Aspekte der Firmenphilosophie. Die umfangreichen Bemühungen in diese Richtung wurden sogar schon Mitte der 90er-Jahre mehrfach ausgezeichnet. HappyFoto war es aber immer schon wichtig, ein Vorreiter in diesem wichtigen Themenfeld zu sein, weshalb immer wieder neue Projekte wie eine eigene Photovoltaik-Anlage und vieles mehr umgesetzt wurde. Ein weiterer wichtiger Meilenstein hin zur CO2-Neutralität konnte im Juni 2022 realisiert werden: Die gesamte Digitaldruck-Produktion erfolgt klimaneutral. Es wird aber nicht nur im eigenen Handeln auf diese Bereiche geachtet, sondern auch bei der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern auf Umweltfreundlichkeit geachtet. Dazu zählt etwa auch, dass sämtliche Bestellungen durch die Österreichische Post AG CO2 neutral zugestellt werden.

Die Eckpfeiler unserer ressourcenschonenden & umweltfreundlichen Produktion

HappyFoto Digitaldruck-Produktion ist klima neutral
Digitaldruck-Produktion ist klimaneutral
Wir haben die Emissionen aller Digitaldruck-Produkte erfasst und in Kooperation mit ClimatePartner den nötigen CO2-Ausgleich ermittelt. Dieser erfolgt über das Projekt Meeresschutz - Plastic Bank - Weltweit.

Mehr Infos ansehen

Firmenzentrale in Freistadt (OĂ–)
Umweltfreundliche Produktion in Ă–sterreich
Als Familienunternehmen in 2. Generation legt HappyFoto größten Wert auf einen schonenden und verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Die Produktion der Fotoprodukte fĂĽr alle vier Länder erfolgt in Freistadt (OĂ–).

Mehr Infos ansehen

Parnter mit Sinn fĂĽr Umweltschutz
Umweltbewusste Lieferanten & Partner
Auch bei der Wahl der Partnerunternehmen wird darauf geachtet, dass sie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein leben. Dies reicht von den eingesetzten Rohstoffen ĂĽber die diversen Maschinen bis hin zur IT-Infrastruktur. 

Mehr Infos ansehen

CO2 neutral zugestellt (© Österreichische Post AG)
CO2 neutrale Zustellung aller Bestellungen
Mit der Ă–sterreichischen Post AG als Versanddienstleister ist eine CO2 neutrale Zustellung aller HappyFoto-Bestellungen gewährleistet. Das bestätigt ein jährliches Zertifikat, das die CO2 Kompensation belegt. 

Mehr Infos ansehen

Schrittweise zur klimaneutralen Produktion

Das mittelfristige Ziel von HappyFoto ist eine gesamtheitlich CO2-neutrale Produktion. Dafür muss der Ökologische Fußabdruck (Carbon Footprint), der Auskunft über die gesamten Treibhausgasemissionen in den drei Lebenszyklusphasen eines Produktes (Herstellung, Nutzung und Entsorgung) gibt, von allen Produktgruppen des gesamten Produktportfolios ermittelt werden. Im Anschluss erfolgt ein Ausgleich der verbrauchten Menge CO2. Für eine einfachere Erhebung der Daten wird HappyFoto den Ökologischen Fußabdruck schrittweise erfassen und hat dies mit der Digitaldruck-Produktion als ersten Teilbereich begonnen. Sämtliche Daten des Digitaldruck-Bereiches wurden gesammelt, in Lebenszyklus-Daten umgerechnet und im gesamten Lebenszyklus bilanziert. Das Ergebnis dieser Analysen und Berechnungen ist die Information, wie viel Kilogramm CO2 ein Digitaldruckprodukt erzeugt und welcher Ökolgische Fußabdruck für eine klimaneutrale Produktion dieses Bereiches ausgeglichen werden muss. Im Jahr 2021 betrug der Ökologische Fußabdruck für den HappyFoto-Digitaldruckbereich insgesamt 332 t CO2-Äquivalente. Weitere Details finden Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht ab Seite 25.

Klimaneutralität - Was bedeutet das?

Von Klimaneutralität kann gesprochen werden, wenn alle Emissionen eines Produktes erfasst und über ein anerkanntes Klimaschutzprojekt ausgeglichen werden. Wir haben dies in Kooperation mit dem führenden Lösungsanbieter im Klimaschutz ClimatePartner in folgenden vier Schritten umgesetzt.

1. Ermittlung der CO2-Emissionen
In Zusammenarbeit mit c7-consult e.U. und ClimatePartner haben wir alle CO2-Emissionen unserer Produkte (unter BerĂĽcksichtigung von Rohstoffen, Logistik, Verpackung und Entsorgung) erfasst und den Product Carbon Footprint erstellt.
2. Vermeiden und Reduktion von CO2-Emissionen
HappyFoto legt seit der Firmengründung größten Wert auf Umweltschutz und findet daher immer wieder neue Möglichkeiten, noch umweltfreundlicher zu handeln (siehe Nachhaltigkeitsbericht).
3. Ausgleich der CO2-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt
Alle unvermeidbaren Emissionen werden ĂĽber das international anerkannte Klimaschutzprojekt Meeresschutz - Plastic Bank - Weltweit ausgeglichen.
4. Kennzeichnung als klimaneutral
Ăśber das Label "Klimaneutral Produkt" mit unserer ID-Nummer 19788-2206-1001 kann nachvollzogen werden, wie und wo unser CO2-Ausgleich stattgefunden hat.

Unser Klimaschutzprojekt: Meeresschutz - Plastic Bank - Weltweit

Wir unterstützen das anerkannte und nach internationalen Maßstäben zertifizierte Klimaschutzprojekt Meeresschutz – Plastic Bank – Weltweit für den Ausgleich unserer CO2-Emissionen.

Die Plastikflut aufhalten
Jährlich gelangen über 8 Millionen Tonnen Plastikmüll ins Meer und speziell in Entwicklungsländern fehlt die Infrastruktur zur richtigen Entsorgung. Um dem entgegenzuwirken, hat sich die Plastic Bank zum Ziel gesetzt, die Plastikflut aufzuhalten und das Leben der Sammlergemeinschaften (lokale Bewohner von Haiti, Indonesien, Brasilien und den Philippinen, die Plastikmüll sammeln) zu verbessern. An Sammelstellen können diese den Plastikmüll gegen Geld, Lebensmittel, Trinkwasser oder sogar Schulgebühren eintauschen. Durch das Projekt gelangt nicht nur weniger Plastik ins Meer, sondern es wird sogar recycelt und zu sogenanntem Social Plastic verarbeitet. Das dient wiederum als Rohmaterial etwa für Verpackungen. Die CO2-Kompensation erfolgt über ein Gold Standard Klimaschutzprojekt, den Windpark auf den Philippinen, über ein Windkraftprojekt auf Aruba oder über ein Solarprojekt in Indien. Für jede kompensierte Tonne CO2 werden 10 kg Plastikmüll gesammelt.

Wie funktioniert Klimaschutz mit plastikfreien Ozeanen?
Der Ozean trägt wesentlich zur Verlangsamung des Klimawandels bei, da er ein Viertel des CO2 aus der Atmosphäre und 93 Prozent der Wärme aus dem Treibhauseffekt speichert. Diese ausgleichende Funktion wird aber durch Erwärmung, Überfischung, Schadstoffe und Müll gefährdet. Verschiedene Initiativen wie das von HappyFoto unterstützte Klimaprojekt schützen das Klima, in dem sie verhindern, dass Plastikmüll ins Meer gelangt. Dabei entstehen allerdings keine zertifizierten Emissionsminderungen, weshalb ClimatePartner Meeresschutzinitiativen in Kombination mit international anerkannten Klimaschutzprojekten unterstützt. Damit erfolgt eine gleichzeitige Förderung von Meeresschutz und Klimaneutralität.

Ihre Fotoprodukte werden in Ă–sterreich produziert

Seit der GrĂĽndung vor mehr als 40 Jahren wird größter Wert auf Nachhaltigkeit sowie einen schonenden und sparsamen Umgang mit Ressourcen gelegt, denn die Produktion von Fotoprodukten soll den geringstmöglichen Einfluss auf die Umwelt haben, damit sich die nächsten Generationen nicht nur an den Foto-Erinnerungen, sondern auch an der intakten Umwelt erfreuen können.

Neben dem nachhaltigen Wirtschaften mit begrenzten Ressourcen sichert HappyFoto durch die verantwortungsvolle Produktion Ihrer Aufträge direkt in der Firmenzentrale im oberösterreichischen Freistadt österreichische Arbeitsplätze zu fairen Arbeitsbedingungen.

Umweltschutz ist fĂĽr uns kein Modewort, sondern eine Verpflichtung

Konkret bedeutet das fĂĽr uns die Beachtung der geltenden Umweltgesetze und die kontinuierliche Verringerung der Umweltauswirkungen durch Ressourcenschonung (Wasser­ und Energieeinsparungen, effizienter Materialeinsatz), durch Förderung des Verantwortungsbewusstseins durch MitarbeiterInnenmotivation und durch MitarbeiterInnenschulungen sowie durch laufende ĂśberprĂĽfung und Ăśberwachung unserer umweltrelevanten Anlagen.
Welche Maßnahmen im Detail für diese Verpflichtung gesetzt werden, können Sie der nachstehenden Auflistung entnehmen (einzelne Kategorien sind aufklappbar).

Energieeinsparungen

  • durch bauliche MaĂźnahmen – Oberlichten im Produktionsbereich erlauben auch bei diffusem Licht ein Arbeiten ohne zusätzliche Beleuchtung.
  • durch Luftvorwärmung/KĂĽhlung.
  • durch Wärmetauscher, welche mit dem warmen Abwasser das Brauchwasser temperieren.
  • durch RĂĽckgewinnung der Abwärme der Druckluftkompressoren mittels Ă–l-Wasser Wärmetauscher.
  • durch Wärmetauscher in der Papierentwicklung. Den Fotochemikalien, die zur Wiederaufbereitung gehen, wird die Energie entzogen und zum Erwärmen der frischen Fotochemie verwendet. Der 65 °C warmen Abluft, die zum Trocknen der Bilder verwendet wird, wird die enthaltene Energie mittels Luft-Wärme-Pumpen entzogen.
  • durch Sensoren, die bei der Papierentwicklung die Menge an benötigter Trocknungsluft steuern.
  • durch Absaugen der entstehenden Warmluft an allen weiteren Maschinen und Geräten. Auch diese erwärmte Luft wird in den Kreislauf der Wärmepumpen geleitet.
  • durch Isolation der Fixierbadleitungen und -tanks.

Verwendete Energieformen

  • Einsatz von Erdgas als emissionsärmster fossiler Brennstoff
  • Seit Juli 2020 Sonnenstrom aus eigener Photovoltaik-Anlage

Sorgsamer Umgang mit eingesetzten Roh- und Hilfsstoffen

  • Schleppbandlose Papierentwicklung – Fotochemikalien bleiben genau dort, wo sie gebraucht werden.
  • Recycling der Fotobäder

Abfall und Abfallverwertung

  • Laufende Schulungen der MitarbeiterInnen zur sortenreinen Abfalltrennung
  • Wiederverwertung von Altstoffen wie Altpapier und Kartons durch autorisierte Verwerter
  • Einwegpaletten werden zur Wiederverwertung weiterverkauft.
  • Verschnittpapier und Kartonagen aus der Fotodruckproduktion werden zur Wiederverwertung weiterverkauft.

Abwasser

  • Prozessabwasser geht in Kanalisation.
  • Tägliche Aufzeichnungen der eingeleiteten Abwassermengen
  • Wöchentliche Wartung und Kontrolle der pH-Elektroden der Abwasser-Neutralisation
  • Wöchentliche Regeneration der Ionentauscher
  • Jährliche ĂśberprĂĽfung der Abwasserwerte durch ein unabhängiges Institut fĂĽr Umweltanalytik
  • Oberflächenwasser geht direkt in ein Oberflächengewässer (Feldaist); Kläranlage muss nicht zusätzliches, gering verschmutztes Oberflächenwasser verarbeiten.

Fotochemikalienlagerung und Umgang

  • Das im Keller gelegene Lager fĂĽr Chemikalien ist flĂĽssigkeitsdicht ausgestattet. Der Kellerboden hat keinerlei Ausgänge in die Kanalisation, die EingangstĂĽr, die ins Freie fĂĽhrt, liegt ĂĽber Niveau.
  • Sämtliche flĂĽssigkeitsfĂĽhrenden Anlagenteile im Produktionsbereich stehen in flĂĽssigkeitsdichten Auffangwannen. Das Volumen, das jede Wanne aufnehmen kann, entspricht dem Inhalt jedes einzelnen Tanks.
  • Jede flĂĽssigkeitsfĂĽhrende Maschine verfĂĽgt ĂĽber Schwimmerschalter, die Alarm auslösen, wenn das FlĂĽssigkeitsniveau absinkt und sich damit Hinweise ergeben, dass bei den Tanks eine Undichtheit aufgetreten ist. 

Besuchen von Lieferanten und Fachmessen, Online-Informationsaustausch und vieles mehr

  • Mit unseren Lieferanten stehen wir laufend in Kontakt – auch um gemeinsam an der Minimierung der Umweltauswirkungen zu arbeiten. Wichtige Informationen erhalten wir durch den regelmäßigen Besuch von Fachmessen und Gedankenaustausch mit anderen innovativen Kollegen im In- und Ausland. Während der Corona-Krise, wo die Reisemöglichkeiten beschränkt sind, findet der Austausch vermehrt ĂĽber Video- und Telefonkonferenzen statt.

Anlagentechnik

  • Modernste Maschinen und Anlagentechnik – Stand der Technik
  • Regelmäßige PrĂĽfungen der Anlagenteile, Wärmepumpen, elektrische Anlagen, Notbeleuchtungsanlage, HebebĂĽhne, Hubstapler, Rolltore, Schiebetore, Brandmeldeanlage, Emissionen nach Feuerungsanlagen-VO, Feuerlöscher, Blitzschutzanlage

Wir betreiben eine eigene Photovoltaik-Anlage am Firmendach

Im Juli 2020 wurde die neu errichtete eigene Photovoltaik-Anlage, die 200 kWp umfasst, in Betrieb genommen. Sie wurde am Dach des Firmengebäudes im Zuge eines Energie-Contracting-Projektes mit der Energie AG installiert und produziert jedes Jahr rund 200.000 Kilowattstunden Sonnenstrom. Davon wird ca. die Hälfte von HappyFoto selbst verbraucht, womit der gesamte Strombedarf der Fotobuchproduktion gedeckt werden kann. Der Ăśberschuss, der etwa an Wochenenden anfällt und nicht selbst genutzt werden kann, wird in das Netz der Linz AG eingespeist.

Abwasser und Chemikalien werden bei uns speziell aufbereitet

Österreich hat weltweit eines der strengsten Abwassergesetze. Um diesen hohen Standard einhalten zu können, werden die Entwicklerbäder im Kreislauf gefahren. Dies bedeutet, dass die verbrauchten Entwicklerflüssigkeiten im Chemiekeller gesammelt, analysiert und mit Regeneraten aufbereitet werden, um sie dann dem Kreislauf wieder zuzuführen. Das anfallende Abwasser wird über Ionentauscher Harzsäulen gereinigt und bevor es in den Kanal fließt, noch von einer Neutralisationsanlage auf den ph- Wert geprüft und angepasst. Die Abwasserwerte werden regelmäßig durch ein Umwelt Consulting Labor kontrolliert.

Wir setzen auf Partner, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt

Wir bei HappyFoto legen groĂźen Wert darauf, dass auch die Partner, mit denen wir zusammenarbeiten, engagiert an die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit herangehen. So sind beispielsweise viele der Produkt-Rohling und Rohstoffe, die wir von unseren Lieferanten beziehen, zertifiziert.

Darüber hinaus engagiert sich der Hersteller unserer Digitaldruckmaschinen selbst sehr für den Umweltschutz und setzt diverse Maßnahmen um. Gemeinsam mit ihm konnte HappyFoto auch bereits eigene Projekte zur Schonung von Ressourcen und Erhöhung von Umweltschutz realisieren.

Green IT: auch bei der IT-Infrastruktur setzen wir auf erneuerbare Energien

Auch unsere IT kann als grĂĽne IT bezeichnet werden, denn die gesamte Energie fĂĽr die Infrastruktur kommt aus dem Kraftwerk Traunleiten und ist somit zu 100 % erneuerbar.
Das Ă–kokraftwerk Traunleiten wurde in den vergangenen Jahren erneuert, wobei in diesem Zuge größter Wert auf ökologische Faktoren gelegt wurde. So fĂĽgt sich das Kraftwerk dank modernster Architektur und innovativster Technik unauffällig in die Natur ein. Durch die horizontale Lage der Turbinenachsen ist es fast vollständig in den Boden gebaut. Rund um das Kraftwerk wurde zudem ein Naherholungsgebiet mit neu aufgeforsteten Bereichen geschaffen, das dadurch zum ansprechenden Freizeitraum wird, in dem Energiereserven aufgefĂĽllt, gewandert und spazieren gegangen werden kann. Zusätzlich erhalten Vögel und Fische durch die dynamische Restwasserbewirtschaftung einen geschĂĽtzten Lebensraum.

eww ITandTEL legt aber nicht nur größten Wert auf Nachhaltigkeit, sondern trägt auch das Ă–-Cloud-GĂĽtesiegel und zeigt somit, dass sie strenge, transparente und internationale Sicherheitsstandards sowie die DSGVO genauestens einhalten. Weitere Informationen zum Ă–-Cloud-GĂĽtesiegel von eww ITandTel finden Sie hier.

Ihre Fotoprodukte werden CO2 neutral zugestellt

Sämtliche Zustellungen erfolgen CO2 neutral durch die Ă–sterreichische Post AG. Diese reduziert ihre CO2 Emissionen durch Vermeidung von langen Transportwegen, den effizienten Umgang mit Ressourcen und den Einsatz alternativer Energieformen. Alle Emissionen, die derzeit noch nicht vermieden werden können, werden durch die UnterstĂĽtzung anerkannter und zertifizierter Klimaschutzprojekte kompensiert (mehr dazu hier).

Das Zertifikat der Ă–sterreichischen Post AG fĂĽr eine CO2 neutrale Zustellung im Jahr 2021 fĂĽr HappyFoto können Sie hier ansehen.

Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit der Österreichischen Post AG mit DHL in Deutschland wird auch für alle Sendungen nach Deutschland eine umweltfreundliche Zustellung ermöglicht. Dafür werden sämtliche Sendungen von der Österreichischen Post AG entgegengenommen und jene, deren Ziel in Deutschland liegt, schnell und effizient an DHL zum weiteren Transport und Zustellung übergeben.

HappyFoto Newsletter abonnieren
HappyFoto Newsletter abonnieren

Jetzt Newsletter abonnieren & informiert bleiben!

  • Aktionen
  • Neue Produkte
  • Gestaltungstipps & Inspiration
  • Wettbewerbe

Eine Abmeldung ist jederzeit direkt im Newsletter mittels Link möglich.
Mehr Informationen siehe Datenschutzrichtlinie.