Tipps für die richtige Ausrüstung für Schneefotos
Ca. 3 Minuten Lesezeit, gepostet in Foto-Tipps

Die perfekte Ausrüstung für Winterfotos

Der Winter bietet viele faszinierende und wunderschöne Motive zum Fotografieren. Gleichzeitig bringt diese Zeit auch eine große Herausforderung für Fotografinnen und Fotografen mit sich. Besonders im Winter ist eine gute Ausrüstung und Bekleidung essenziell. Auf was Sie achten müssen, wenn Sie die eisige Schneelandschaft einfangen möchten, erfahren Sie in unseren Tipps für die perfekte Ausrüstung.

Tipp 1: Schützen Sie sich mit der richtigen Kleidung

Bevor wir mit den Tipps für Ihre Fotoausrüstung loslegen, ist es wichtig, dass Sie sich auch selbst mit der richtigen Kleidung vor den eisigen Temperaturen schützen. Da Sie beim Fotografieren Ihre Hände ständig in der Kälte haben, empfehlen wir Ihnen, Handschuhe zu tragen. Damit diese beim Einstellen der Kamera nicht stören, verwenden Sie am besten Fingerhandschuhe mit offenen Fingerkuppen. Ansonsten ist es natürlich noch wichtig, dass Sie sich warm genug anzuziehen. Unser Tipp dazu ist der Zwiebellook mit mehreren atmungsaktiven Kleidungsstücken, festen wasserfesten Schuhen und einer warmen Kopfbedeckung.

Tipp 2: Fotoequipment vor Kälte schützen

Nicht nur Sie möchten vor der Kälte geschützt sein, sondern auch Ihre Fotoausrüstung und vor allem Ihre Akkus. Durch die niedrigen Temperaturen sinkt die Leistung von Akkus schnell, nehmen Sie also zur Sicherheit immer mehr Akkus mit, um im Notfall einen Ersatz zu haben. Diese Akkus tragen Sie am besten möglichst nahe am Körper, beispielsweise in der Innentasche Ihrer Jacke.

Tipp 3: Fotoausrüstung vor Nässe schützen

Denken Sie beim Packen Ihrer Ausrüstung daran, auch Mikrofasertücher einzupacken. Sobald Ihr Equipment nass wird, wischen Sie dieses ab, um zu vermeiden, dass Feuchtigkeit ins Innere der Kamera gelangt und diese zerstört. Aber nicht nur draußen in der Natur kann die Ausrüstung nass werden, auch Kondenswasser spielt beim Fotografieren im Winter eine große Rolle.

Vermeiden Sie zu große Temperaturunterschiede, wenn Sie Ihre Fotoausrüstung vom Kalten wieder in die wollige Wärme bringen, da so schnell Kondenswasser entstehen kann. Packen Sie Ihre Kamera noch draußen in eine luftdichte Plastiktüte, somit setzt sich das Kondenswasser außen an der Plastikfolie ab. Oder lassen Sie Ihre Kamera noch in Ihrem Rucksack, bis sich diese an die warme Temperatur gewöhnt hat und trocknen Sie anschließend entstandene Flüssigkeit ab. Zusätzlich können Sie auch ein Trocknungsmittel in die Fototasche oder in die Plastiktüte geben.
Nutzen Sie Ihre Kamera erst wieder, wenn diese vollständig akklimatisiert und getrocknet ist.

Bei den faszinierenden Wintermotiven passiert es schnell, dass die Speicherkarte voll ist, packen Sie daher zur Sicherheit auch noch eine zusätzliche Speicherkarte ein und dem perfekten Wintershooting steht nichts mehr im Wege. Falls Sie noch Ideen und Tipps für Ihre Winterfotografie benötigen, lesen Sie doch einfach noch unseren Beitrag für Tipps zur Winterfotografie.
Unser Tipp: Verewigen Sie all die schönen Bilder Ihres Foto-Ausfluges in einem Fotobuch! Mit smart moments ist Ihr Foto-Bildband in nur wenigen Minuten erstellt.

Beitrag teilen